Meet the Power 25.11.2007

Tach Zusammen!!

Ich hatte das Vergnügen den selbsternannten

" the"

(unsern Ööööölmann , Butze ,Guido Frank)

zu dem Event "Meet the Power"(Phill Taylor :13maliger Weltmeister im Steeldart)

in Geiselwind begleiten zu dürfen.Ich möchte hier nur mal kurz anreißen wie es dazu kam das

"the Bauer" bei dem 128er Feld, wo es um 20000Euro Preisgeld und eine

Wild Card für die Ladbrokes.com World Championship in England

ging, überhaupt mitspielen durfte.Wolfgang Pütz hat auf der

Deutschen Meisterschaft in Geisel wind davon bekommen(riesen Wortspiel oder?),daß es für

100Euronen Wild Cards (Tickets oder Zertifikate)für das Megaturnier zu ergattern gab!

Kurzerhand erwarb er 2 von diesen begehrten Tickets und verloste sie unter den

Mitgereisten Spielern seiner Pütz Dartliga!Die Lose vielen dann auf zwei mir unbekannten Kölner Spieler!

The Bauer aber motiviert bis in den Unterarm

sprach einen der Zwei einfach an.

Da der Kollege an diesem besagten Wochenende aber weder Zeit noch Lust hatte 700Km zu fahren

übergab er seinen Gewinn kostenlos an "the Bauer"!!

DANKE WOLFGANG!!! DANKE FREMDER!!!!!

Barney Bear(Rüdiger Schall) und meine Wenigkeit (der Praesi :Rainer Moll)

sorgten dann für den Balast auf der Hinterachse des Bauer Mobils,

daß im Falle eines plötzlichen Wintereinbruchs (lach mich weg 15Grad C)die heckgetriebene

Hofkarosse spurgetreu in dem so tief in Bayern gelegenen Geiselwind (HAHA) ankommt !

Wir wußten leider nicht was auf uns zu kommt, da die Organisation des Turniers

Wolfgang Pütz komplett vergessen oder übergangen hatte , und erst Montag vor diesem

Wochenende die telefonische Bestättigung bei uns einging!

Für das Zusenden von Unterlagen war da leider keine Zeit mehr!!!!

Wie Ihr hier schon merkt ORGANISATION IST ALLES!!!!!!(Oia)

Das kürze Ich ab sofort so ab weil...... ja Ihr werdet sehen!!!

Gut gelaunt wie wir Beerdrinkers ja nun mal sind wurde vor Ort erstmal der Versuch gestartet mit

"the Bauer" auch uns zwei Knechte am Kassenhäuschen vorbei, durch den Spieleingang zu schmugeln!

Selbst als Physiotherapeut, Masseur, Manager ,Bruder und oder auch als Mutter von "the Bauer"

versuchten wir unser Glück, wurden aber dann doch Richtung Kasse verwiesen!!!

(Skandal dabei sind wir doch eigentlich ein bis dreieiige Zwingelinge)

Nachdem wir nun doch unserer 10Eurotz Eintritt gelazt hatten, durften wir uns an den

Köstlichkeiten des Hauptsponsors vergehen!

 

Als wir jeder 2 geschafft hatten ( schwitz) (nartürlich meine ich Puschkin Red Bull)

machten wir uns mit der Halle vertraut und holten das Trickot von "the Bauer"

mit seinem aufgedruckten Namen (Guido Frank nicht der Künstlername)ab.

Zieh dich aus wilde Maus mach dich nackisch!!!!!

Nun noch schnell nach New York geJetet

um eine Stärkung von Burger King zu uns zu nehmen,

ehe es bei der Turnierleitung die Boardkarten für das 128er Steeldartturnier abzuholen gab!

Auf dieser Karte steht Uhrzeit,Gegner,Board Nummer und sogar wer das Spiel schreibt, alles drauf!!

In der Zwischenzeit machte ein Caaler und Einheizer mit dem Publikum die Geräuch- und Jubelprobe von

leise bei "twenty-five"

bis höllen Getöse bei "one-hundred and eighty" !!!!!!!!!

Die beiden waren auf der Bühne leider nicht zu erkennen weil der Mann der den Spot

bediehnen sollte wohl noch auf der Mutti lag !!

(Oia)

Jetzt kam der wohl überflüssigste Programmpunkt : Der meiner Meinung nach völlig

überforderte Toni Strohofer ( Besitzer vom Autohof Geiselwind ) hielt seine Ansprache und

begrüßte Leute wie Phil Tayset (statt Taylor)oder so ähnlich!!

bevor Eric Bristow ( fünfmaliger Weltmeister )

Collin Loyed ( Weltranglisten ERSTER )und Phil ( The Power ) Taylor

von einem mindestens genauso überforderten Organisationsmenagement ,

auf einer mit Kameras von DSF übersäten Bühne begrüsst wurden.

Das Eröffnungsspiel sollte nun zwischen The Power und Mensur Suljovic ( E-Dartkönig )

ausgetragen werden. Nach ca. 6 Aufrufen ( Zweimal Mr. Taylor wartet nicht gerne )

und ca. drei Minuten Wartezeit war dann auch Mensur gefunden, der mit

riesen TamTam und dauernder Musik auf der Bühne erwartet wurde .

(Oia)

Auf Michael Rosenauer der noch für den Sieg der Malta-Open geehrt wurde , wartete man

hingegen bei laufender Musik höchstens fünf Aufrufe und ca. vier Minuten .

(Oia)

Der Mann an dem Stickboard

( von wo das vom Publikum zusehende übergroße Dart-Board gesteuert wird)

fand sich dann auch im zweiten Satz ein, wähend der völlig überforderte Mensch an der LCD-Tafel

eigendlich erst im Vierten und letzten Satz dieses Eröffnungsspiels die Einstellung gefunden hat.

(Oia)

Das Auftaktspiel gewann jedenfalls der Aussenseiter( Mensur Suljovic ) unter riesen Begeisterung

des Publikums, in einem Knallerspiel mit 3-1 gegen Phil "The Power" Taylor .

Schade war dass auf den drei Großbildleinwänden wo das Board, das sich auf der Bühne befand,

eingeblendet war leider wegen Dunkelheit nicht zu erkennen war

(Oia) .

Egal The Bauer sollte nun in dieses Megaevent eingreifen, er war beim Warmwerfen gut drauf

one .- hundred and fourty bis one - hundred and eighty war alles dabei .

Heute solls passieren !!!!

The Day of "the Bauer"

grosse Spiele werfen ihren Schatten voraus!!!!!!!!!!!

Doch was war jetzt ? Um es milde auszudrücken :

The Bauer muß während den letzten zehn Minuten vergiftet, angeschossen, vergewaltigt

oder nur knapp einer Haiatacke entgangen sein!!!!!!!!!!!!!

Anders ist es jedenfalls nicht vorstellbar, wie man von recht Gut beim Warmspielen bis

es geht garnichts mehr innerhalb so kurzer Zeit sinken kann. Das Ende sollte dann in einem

Einfach KO Steeldartturnier nach einer 0-5 Schlappe besiegelt sein.

Man muß hier sagen sein Gegner Ingo Meuderer (der bis unter die Letzten 16 gekommen ist)

wäre wohl nur an einem Glanztag von The Bauer zu gefährden gewesen.

Er spielte 14 + 15 + 18 Dart`s + 8`te + 9`te Runde !!!

In diesen Erstrundenspielen die ca. 35 Minuten dauerten wurde zwischenzeitlich

volles Rohr Musik zum erneuten Einlauf von Phil " The Power " Taylor eingeblendet

und vom Caaler so ein HeitziFeitz veranstaltet , dass ich mich als E- Dart -Spieler beschwert hätte .

Ich denke da hätte man ruhig bis nach den Matches warten können !

(Oia)

( Weiss allerdings nicht ob das bei Steel-Darttunieren so üblich ist ? )

Aber egal Ende Aus Mikey Maus !!!!!!

Nun war freies Spielen gegen und Autogramme sammeln mit Eric Bristow möglich,

bevor es zur großen Autogrammstunde mit den drei Profis von der Insel ging.

Auch hier mal wieder Chaos pur , ca. 1000 Leute um einen Tisch an dem

drei lustige englische Dartmillionäre

völlig gelassen Autogramme gaben, bis ein Security Mann schreiend auf den Tisch sprang

und die Meute anbrüllte: " Alle einen Meter zurück sonst brechen wir hier ab "

in diesem Gewühl hinten Richtunng Leinwand sitzenn die drei!!!

zum Abbruch kam es dann Gott sei Dank nicht aber von der Ankündigung jeder bekommt

ein Autogramm waren wir weit entfernt .The Bauer stand ca 20min an!!!(und der ist groß und stark)

Das Ganze wäre mit drei kleinen Absperrungen ohne Probleme in rechte Bahnen zu rücken gewesen

(Oia).

Wir schauten uns nun noch auf der Bühne das Spiel von

Michael Rosenauer gegen Frank Schneider 5-0

und Phil Taylor gegen den Kölner Christian Krüger 3-1

( der als Erstrundenverlierer gegen The Power gelost wurde )

 

an ehe wir dann nach der 3`ten Spielrunde ( von 32 auf 16 Teilnehmer ) um ca. 17.30 Uhr die

Halle Richtung Heimat verließen . Schade, eigendlich wäre ich gerne noch bis zum Finale geblieben,

doch dieses war erst für 21 Uhr angesetzt, und ohne die Teilnahme von The Bauer (Grins)

war uns das doch zu spät.

Trotz der ganzen Ungereimtheiten hatten die drei Beerdrinkers mal wieder Spass für Fünf .

Und auch wenn das hier sehr negativ klingt ist mein Resümee eigendlich so,

dass ich da nächstes Jahr wieder hin fahre und dort übernachten werde.

Es ist unbestritten, dass auf einem so großen Steeldarttunier mit derartigen Preisen

die besten Dartspieler Deutschlands die besten Dartspiele zeigen

und das war der Grund warum wir da waren !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Das ganze wird am 21.12.2006 um 19.30 im DSF übertragen und ich

hoffe das Ich bei dem Interwiew mit Michael Rosenauer

 

die Rosa Funzen und Beerdrinkers

auf meinem Shirt (sehr zu der Belustigung meiner Mitreisenden)unter Einsatz meines Lebens so

dämlich wie möglich in die Kamera gedreht habe!(Ich schmeiß mich weg!!!!!!!!)

Good Darts

Rainer Moll

Praesi Beerdrinkers Bonn

P.S. Ich habe selten soviele Viertrunden Spiele ( 12 Dart`s oder besser ) live gesehen wie dort !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hier noch die Gewinner des Turniers!!!

Harry Bath 4ter / Herbert Biendl 2ter / Anton Pein 1ter / Maik Langendorf 3ter

Bild von Puschkin gemopst!!!!!

Geil Geil Hammergeil!!!!!!!!!!!

Tschöööööö