12 goldene Regeln des Dartsport

 

1. Wer beim Wurf seiner Darts mehr als 8 m. Anlauf nehmen möchte sollte die Hardtberghalle anmieten.

2. Jeder Imageträchtige Pfeilewerfer sollte wenigstens zwei Vorstrafen haben und seinen Bewährungshelfer mit einem intimen „Du“ anreden.

3. Zum Aufwärmen vor dem Spiel sind gymnastische Übungen jederzeit der Einnahme von Glühwein und Grog vorzuziehen.

4. Wenn Du denkst Du triffst die sechs-fach-zwanzig und das Tripple-Bull nicht mehr, solltest Du deinen Alkoholkonsum reduzieren.

5. Es ist zu vermeiden die Pfeile nach dem Wirt oder der Wirtin zu werfen nur weil sie so alberne Vornamen wie Guido oder Brigitta haben.

6. Als männlicher Spieler sollte man nach verlorenem Spiel die Pfeile nicht zu heftig in die Hosentasche stecken, als weibliche Spielerin ist die Brusttasche zu meiden.

7. Wenn du meinst, deine Pfeile müssen mindestens 28g. wiegen, wärst du besser Kugelstoßer geworden.

8. Wenn du meinst, deine Pfeile müssen leichter als 8g. sein, bist du schwul.

9. Es ist grundsätzlich verboten den Automaten oder den Gegner zu missbrauchen, es sei denn, Sie ist schön.

10. Bitte denk daran, wenn du das linke Bein hinterm rechten Ohr hast und den rechten Arm bei deiner Frau in der Hose, und immer noch 180 werfen kannst, gehörst du in den Zirkus.

11. Grundsätzlich gilt: Liegst du wieder erwarten 200 Punkte oder mehr zurück, solltest du eine akute Ohnmacht, einen Bandscheibenvorfall oder bei mehr als 300 Punkten Tollwut vortäuschen.

12. Ab 2,5 Promille und Verlust der Muttersprache ist es durchaus erlaubt beidhändig zu werfen, jedoch müssen bis zuletzt die eigenen Extremitäten genutzt werden.

Pulleralarm